Sicher­heit in jedem Detail.
Ihre Exper­ten für intel­li­gen­te Elektroplanung
im Wohn‑, Son­der- und Gewerbebau.
Das gro­ße Gan­ze stets im Blick.
Kom­ple­xe Pro­jek­te kostenbewusst
und zukunfts­ori­en­tiert realisieren.
Prä­zi­si­on in jeder Phase.
Wir ver­bin­den inno­va­ti­ve Technologien
mit prak­ti­ka­blen Lösungen.
Vori­ger
Nächs­ter

Ihre Her­aus­for­de­rung. Unse­re Mission.

Nicht in Pro­ble­men, son­dern gemein­sam in Lösun­gen den­ken. Nach die­sem Grund­satz erar­bei­ten
wir im engen Dia­log mit Ihnen trag­fä­hi­ge Kon­zep­te, die mehr als nur gegen­wär­ti­ge Nor­men und Regel­wer­ke erfül­len.
Kon­zep­te, mit denen Sie auch für etwai­ge Ver­än­de­run­gen in der Zukunft best­mög­lich gewapp­net sind.

Elek­tri­sche Anlagen 

441 Hoch- und Mittelspannungsanlagen
442 Eigenstromversorgungsanlagen
443 Niederspannungsschaltanlagen
444 Niederspannungsinstallationsanlagen
445 Beleuchtungsanlagen
446 Blitz­schutz und Erdungsanlagen
449 Sons­ti­ges zu KG 440

Kommunikations‑, sicher­heits- und infor­ma­ti­ons­tech­ni­sche Anlagen 

451 Telekommunikationslangen
452 Such-und Signalanlage
453 Zeitdienstanlagen
454 Elek­tro­akus­ti­sche Anlagen
455 Audio­vi­su­el­le Medi­en- und Antennenanlage
456 Gefah­ren­mel­de- und Alarmanlagen
457 Übertragungsnetze
459 Sons­ti­ges zur KG 450

Förderanlagen 

461 Aufzugsanlagen 

Pla­nung. Pro­jek­tie­rung. Projektüberwachung.

Unse­re Leis­tun­gen basie­ren auf der HOAI, jede Pha­se kann auch ein­zeln in Anspruch genom­men oder mit ande­ren Pha­sen kom­bi­niert wer­den. Auf­grund der Viel­zahl an bereits erfolg­reich gestemm­ten Pro­jek­ten sind wir in der Lage, uns schnell und fle­xi­bel in jede Auf­ga­ben­stel­lung ein­zu­ar­bei­ten. Auf Wunsch kön­nen wir Sie selbst­ver­ständ­lich auch über sämt­li­che Pha­sen hin­weg
beglei­ten und so für lücken­lo­se Pla­nungs­si­cher­heit sorgen.

Alles aus einer Hand. Von der ers­ten Bestands­auf­nah­me bis zur fina­len Dokumentation.

Tech­ni­sche Gebäu­de­aus­rüs­tung / Pla­nungs­leis­tun­gen gemäß HOAI, §56 Absatz 1

  • Klä­ren der Auf­ga­ben­stel­lung auf­grund der Vor­ga­ben oder der Bedarfs­pla­nung des Auf­trag­ge­bers im Beneh­men mit dem Objektplaner
  • Ermit­teln der Pla­nungs­rand­be­din­gun­gen und Bera­ten zum Leis­tungs­be­darf und gege­be­nen­falls zur tech­ni­schen Erschließung
  • Zusam­men­fas­sen, Erläu­tern und Doku­men­tie­ren der Ergebnisse

Beson­de­re Leistungen

  • Mit­wir­ken bei der Bedarfs­pla­nung für kom­ple­xe Nut­zun­gen zur Ana­ly­se der Bedürf­nis­se, Zie­le und ein­schrän­ken­den Gege­ben­hei­ten (Kosten‑, Ter­mi­ne und ande­re Rah­men­be­din­gun­gen) des Bau­herrn und wich­ti­ger Beteiligter
  • Bestands­auf­nah­me, zeich­ne­ri­sche Dar­stel­lung und Nach­rech­nen vor­han­de­ner Anla­gen und Anlagenteile
  • Daten­er­fas­sung, Ana­ly­sen und Opti­mie­rungs­pro­zes­se im Bestand
  • Durch­füh­ren von Verbrauchsmessungen
  • Mit­wir­ken bei der Aus­ar­bei­tung von Aus­lo­bun­gen und bei Vorprüfungen
  • Ana­ly­sie­ren der Grund­la­gen Mit­wir­ken beim Abstim­men der Leis­tun­gen mit den Planungsbeteiligten
  • Erar­bei­ten eines Pla­nungs­kon­zepts, dazu gehö­ren zum Bei­spiel: Vor­di­men­sio­nie­ren der Sys­te­me und maß­be­stim­men­den Anla­gen­tei­le, Unter­su­chen von alter­na­ti­ven Lösungs­mög­lich­kei­ten bei glei­chen Nut­zungs­an­for­de­run­gen ein­schließ­lich Wirt­schaft­lich­keits­vor­be­trach­tung, zeich­ne­ri­sche Dar­stel­lung zur Inte­gra­ti­on in die Objekt­pla­nung unter Berück­sich­ti­gung exem­pla­ri­scher Details, Anga­ben zum Raumbedarf
  • Auf­stel­len eines Funk­ti­ons­sche­mas bzw. Prin­zip­schalt­bil­des für jede Anlage
  • Klä­ren und Erläu­tern der wesent­li­chen fach­über­grei­fen­den Pro­zes­se, Rand­be­din­gun­gen und Schnitt­stel­len Mit­wir­ken bei der Inte­gra­ti­on der tech­ni­schen Anlagen
  • Vor­ver­hand­lun­gen mit Behör­den über die Geneh­mi­gungs­fä­hig­keit und mit den zu betei­li­gen­den Stel­len zur Infrastruktur
  • Kos­ten­schät­zung nach DIN 276 (2. Ebe­ne) und Terminplanung
  • Zusam­men­fas­sen, Erläu­tern und Doku­men­tie­ren der Ergebnisse

Beson­de­re Leistung

  • Erstel­len des tech­ni­schen Teils eines Raumbuches
  • Durch­füh­ren von Ver­su­chen und Modellversuchen
  • Durch­ar­bei­ten des Pla­nungs­kon­zepts (stu­fen­wei­se Erar­bei­tung einer Lösung) unter Berück­sich­ti­gung aller fach­spe­zi­fi­schen An- for­de­run­gen sowie unter Beach­tung der durch die Objekt­pla­nung inte­grier­ten Fach­pla­nun­gen, bis zum voll­stän­di­gen Entwurf
  • Fest­le­gen aller Sys­te­me und Anlagenteile
  • Auf­stel­len eines Funk­ti­ons­sche­mas bzw. Prin­zip­schalt­bil­des für jede Anlage
  • Berech­nen und Bemes­sen der tech­ni­schen Anla­gen und Anla­gen­tei­le, Abschät­zen von jähr­li­chen Bedarfs­wer­ten (z.B. Nutz‑, End- und Pri­mär­ener­gie­be­darf) und Betriebs­kos­ten; Abstim­men des Platz­be­darfs für tech­ni­sche Anla­gen und Anla­gen­tei­le; zeich­ne­ri­sche Dar­stel­lung des Ent­wurfs in einem mit dem Objekt­pla­ner abge­stimm­ten Aus­ga­be­maß­stab mit Anga­be maß­be­stim­men­der Dimen­sio­nen Fort­schrei­ben und Detail­lie­ren der Funk­ti­ons- und Strang­sche­ma­ta der Anla­gen Auf­lis­ten aller Anla­gen mit tech­ni­schen Daten und Anga­ben zum Bei­spiel für Ener­gie­bi­lan­zie­run­gen Anla­gen­be­schrei­bun­gen mit Anga­be der Nutzungsbedingungen
  • Über­ge­ben der Berech­nungs­er­geb­nis­se an ande­re Pla­nungs­be­tei­lig­te zum Auf­stel­len vor­ge­schrie­be­ner Nach­wei­se; Anga­be und Abstim­mung der für die Trag­werks­pla­nung not­wen­di­gen Anga­ben über Durch­füh­run­gen und Last­an­ga­ben (ohne Anfer­ti­gen von Schlitz- und Durchführungsplänen)
  • Ver­hand­lun­gen mit Behör­den und mit ande­ren zu betei­li­gen­den Stel­len über die Genehmigungsfähigkeit
  • Kos­ten­schät­zung nach DIN 276 (2. Ebe­ne) und Terminplanung
  • Kos­ten­kon­trol­le durch Ver­gleich der Kos­ten­be­rech­nung mit der Kostenschätzung
  • Zusam­men­fas­sen, Erläu­tern und Doku­men­tie­ren der Ergebnisse

Beson­de­re Leistung

  • Erar­bei­ten von beson­de­ren Daten für die Pla­nung Drit­ter, zum Bei- spiel für Stoff­bi­lan­zen etc.
  • Detail­lier­te Betriebs­kos­ten­be­rech­nung für die aus­ge­wähl­te Anlage
  • Detail­lier­ter Wirtschaftlichkeitsnachweis
  • Berech­nung von Lebenszykluskosten
  • Detail­lier­te Schad­stoff­emis­si­ons­be­rech­nung für die aus­ge­wähl­te Anlage
  • Detail­lier­ter Nach­weis von Schadstoffemissionen
  • Auf­stel­len einer gewer­ke­über­grei­fen­den Brandschutzmatrix
  • Fort­schrei­ben des tech­ni­schen Teils des Raumbuches
  • Aus­le­gung der tech­ni­schen Sys­te­me bei Inge­nieur­bau­wer­ken nach Maschinenrichtlinie
  • Anfer­ti­gen von Aus­schrei­bungs­zeich­nun­gen bei Leis­tungs­be- schrei­bung mit Leistungsprogramm;
  • Mit­wir­ken bei einer ver­tief­ten Kostenberechnung
  • Simu­la­tio­nen zur Pro­gno­se des Ver­hal­tens von Gebäu­den, Bau­tei­len, Räu­men und Freiräumen
  • Erar­bei­ten und Zusam­men­stel­len der Vor­la­gen und Nach­wei­se für öffent­lich-recht­li­che Geneh­mi­gun­gen oder Zustim­mun­gen, ein­schließ­lich der Anträ­ge auf Aus­nah­men oder Befrei­un­gen sowie Mit­wir­ken bei Ver­hand­lun­gen mit Behörden 
  • Ver­voll­stän­di­gen und Anpas­sen der Pla­nungs­un­ter­la­gen, Beschrei­bun­gen und Berechnungen 
  • Erar­bei­ten der Aus­füh­rungs­pla­nung auf Grund­la­ge der Ergeb­nis­se der Leis­tungs­pha­sen 3 und 4 (stu­fen­wei­se Erar­bei­tung und Dar­stel­lung der Lösung) unter Beach­tung der durch die Objekt­pla­nung inte­grier­ten Fach­pla­nun­gen bis zur aus­füh­rungs­rei­fen Lösung 
  • Fort­schrei­ben der Berech­nun­gen und Bemes­sun­gen zur Aus­le­gung der tech­ni­schen Anla­gen und Anla­gen­tei­le zeich­ne­ri­sche Dar­stel­lung der Anla­gen in einem mit dem Objekt­pla­ner abge­stimm­ten Aus­ga­be­maß­stab und Detail­lie­rungs­grad ein­schließ­lich Dimen­sio­nen (kei­ne Mon­ta­ge- oder Werk­statt­plä­ne) Anpas­sen und Detail­lie­ren der Funk­ti­ons- und Strang­sche­ma­ta der Anla­gen bzw. der GA-Funk­ti­ons­lis­ten Abstim­men der Aus­füh­rungs­zeich­nun­gen mit dem Objekt­pla­ner und den übri­gen Fachplanern 
  • Anfer­ti­gen von Schlitz- und Durchbruchsplänen
  • Fort­schrei­bung des Terminplans
  • Fort­schrei­ben der Aus­füh­rungs­pla­nung auf den Stand der Aus­schrei­bungs­er­geb­nis­se und der dann vor­lie­gen­den Aus­füh­rungs­pla­nung des Objekt­pla­ners, Über­ge­ben der fort­ge­schrie­be­nen Aus­füh­rungs­pla­nung an die aus­füh­ren­den Unternehmen
  • Prü­fen und Aner­ken­nen der Mon­ta­ge- und Werk­statt­plä­ne der aus­füh­ren­den Unter­neh­men auf Über­ein­stim­mung mit der Ausführungsplanung 

Beson­de­re Leistungen

  • Prü­fen und Aner­ken­nen von Schal­plä­nen des Trag­werks­pla­ners auf Über­ein­stim­mung mit der Schlitz-und Durchbruchsplanung 
  • Anfer­ti­gen von Plä­nen für Anschlüs­se von bei­gestell­ten Betriebs­mit­teln und Maschi­nen (Maschi­nen­an­schluss­pla­nung) mit beson­de­rem Auf­wand, (zum Bei­spiel bei Produktionseinrichtungen) 
  • Leer­rohr­pla­nung mit beson­de­rem Auf­wand, (zum Bei­spiel bei Sicht­be­ton oder Fertigteilen) 
  • Mit­wir­kung bei Detail­pla­nun­gen mit beson­de­rem Auf­wand, zum Bei­spiel Dar­stel­lung von Wand­ab­wick­lun­gen in hoch­in­stal­lier­ten Bereichen 

  • Ermit­teln von Men­gen als Grund­la­ge für das Auf­stel­len von Leis­tungs­ver­zeich­nis­sen in
  • Abstim­mung mit Bei­trä­gen ande­rer fach­lich Beteiligter
  • Auf­stel­len der Ver­ga­be­un­ter­la­gen, ins­be­son­de­re mit Leis­tungs­ver­zeich­nis­sen nach Leis­tungs­be­rei­chen, ein­schließ­lich der War­tungs­leis­tun­gen auf Grund­la­ge bestehen­der Regel­wer­ke Mit­wir­ken beim Abstim­men der Schnitt­stel­len zu den Leis­tungs­be­schrei­bun­gen der ande­ren an der Pla­nung fach­lich Beteiligten
  • Ermit­teln der Kos­ten auf Grund­la­ge der vom Pla­ner bepreisten
  • Leis­tungs­ver­zeich­nis­se 
  • Kos­ten­kon­trol­le durch Ver­gleich der vom Pla­ner bepreis­ten Leis­tungs­ver­zeich­nis­se mit der Kostenberechnung 
  • Zusam­men­stel­len der Vergabeunterlagen

Beson­de­re Leistung

  • Erar­bei­ten der War­tungs­pla­nung und ‑orga­ni­sa­ti­on
  • Aus­schrei­bung von War­tungs­leis­tun­gen, soweit von bestehenden
  •  
  • Ein­ho­len von Angeboten
  • Prü­fen und Wer­ten der Ange­bo­te, Auf­stel­len der Preis­spie­gel nach Ein­zel­po­si­tio­nen, Prü­fen und Wer­ten der Ange­bo­te für zusätz­li­che oder geän­der­te Leis­tun­gen der aus­füh­ren­den Unter­neh­men und der Ange­mes­sen­heit der Preise
  • Füh­ren von Bietergesprächen
  • Ver­glei­chen der Aus­schrei­bungs­er­geb­nis­se mit den vom Pla­ner bepreis­ten  Leis­tungs­ver­zeich­nis­sen und der Kostenberechnung
  • Erstel­len der Ver­ga­be­vor­schlä­ge, Mit­wir­ken bei der Doku­men­ta­ti­on der Vergabeverfahren
  • Zusam­men­stel­len der Ver­trags­un­ter­la­gen und bei der Auftragserteilung

Beson­de­re Leistung

  • Prü­fen und Wer­ten von Nebenangeboten
  • Mit­wir­ken bei der Prü­fung von bau­wirt­schaft­lich begrün­de­ten Ange­bo­ten (Claim­ab­wehr)
  • Über­wa­chen der Aus­füh­rung des Objekts auf Über­ein­stim­mung mit der öffent­lich recht­li­chen Geneh­mi­gung oder Zustim­mung, den Ver­trä­gen mit den aus­füh­ren­den Unter­neh­men, den Aus­füh­rungs­un­ter­la­gen, der Mon­ta­ge und Werk­statt­plä­nen, den ein­schlä­gi­gen Vor­schrif­ten und den all­ge­mein aner­kann­ten Regeln der Technik
  • Mit­wir­ken bei der Koor­di­na­ti­on der am Pro­jekt Beteiligten
  • Auf­stel­len, Fort­schrei­ben und Über­wa­chen des Ter­min­plans (Bal­ken­dia­gramm)
  • Doku­men­ta­ti­on des Bau­ab­laufs (Bau­ta­ge­buch)
  • Prü­fen und Bewer­ten der Not­wen­dig­keit geän­der­ter oder zusätzl. Leis­tun­gen der Unter­neh­mer und der Ange­mes­sen­heit der Preise
  • Gemein­sa­mes Auf­maß mit den aus­füh­ren­den Unternehmen
  • Rech­nungs­prü­fung in rech­ne­ri­scher und fach­li­cher Hin­sicht mit Prü­fen und beschei­ni­gen des Leis­tungs­stan­des anhand nach­voll­zieh­ba­rer Leistungsnachweise
  • Kos­ten­kon­trol­le durch Über­prü­fen der Leis­tungs­ab­rech­nun­gen der aus­füh­ren­den Unter­neh­men im Ver­gleich zu den Ver­trags­prei­sen und dem Kostenanschlag
  • Kos­ten­fest­stel­lung
  • Mit­wir­ken bei Leis­tungs- u. Funktionsprüfungen
  • Fach­tech­ni­sche Abnah­me der Leis­tun­gen auf Grund­la­ge der vor­ge­leg­ten Doku­men­ta­ti­on, Erstel­lung eines Abnahmeprotokolls
  • Fest­stel­len von Män­geln und Ertei­len einer Abnahmeempfehlung
  • Antrag auf behörd­li­che Abnah­men und Teil­nah­me daran
  • Prü­fung der über­ge­be­nen Revi­si­ons­un­ter­la­gen auf Voll­zäh­lig­keit, Voll­stän­dig­keit und stich­pro­ben­ar­ti­ge Prü­fung auf Über­ein­stim­mung mit dem Stand der Ausführung
  • Auf­lis­ten der Ver­jäh­rungs­fris­ten der Ansprü­che auf Mängelbeseitigung
  • Über­wa­chen der Besei­ti­gung der bei der Abnah­me fest­ge­stell­ten Mängel
  • Sys­te­ma­ti­sche Zusam­men­stel­lung der Doku­men­ta­ti­on, der zeich­ne­ri­schen Dar­stel­lun­gen und rech­ne­ri­schen Ergeb­nis­se des Objekts

Beson­de­re Leistung

  • Durch­füh­ren von Leis­tungs­mes­sun­gen und Funktionsprüfungen
  • Werks­ab­nah­men
  • Fort­schrei­ben der Aus­füh­rungs­plä­ne (zum Bei­spiel Grund­ris­se, Schnit­te, Ansich­ten) bis zum Bestand
  • Erstel­len von Rech­nungs­be­le­gen anstel­le der aus­füh­ren­den Fir­men, zum Bei­spiel Aufmaß
  • Schluss­rech­nung (Ersatz­vor­nah­me)
  • Erstel­len fach­über­grei­fen­der Betriebs­an­lei­tun­gen (zum Bei­spiel, Betriebs­hand­buch, Repa­ra­tur­hand­buch) oder „Com­pu­ter-aided Faci­li­ty Management-Konzepte
  • Pla­nung der Hilfs­mit­tel für Reparaturzwecke

Kom­mu­ni­ka­ti­on auf Augenhöhe.
Mit küh­lem Kopf und prak­ti­schem Sachverstand.

EDA-1_Web-Datei

Je kom­ple­xer ein Vor­ha­ben, des­to wich­ti­ger die Erfah­rung. Dabei zäh­len nicht nur theo­re­ti­sches Wis­sen, son­dern auch fun­dier­te Kennt­nis­se aus der Praxis.

Bevor er sich vor knapp 10 Jah­ren auf die Elek­tro­pla­nung spe­zia­li­siert hat, war Domi­nic Aro­ra als Mon­teu­er, Bau­lei­ter der Aus­füh­rung und Pro­jekt­lei­ter tätig. Er hat qua­si von der Pike auf gelernt und in all der Zeit ein beson­de­res Ver­ständ­nis für Pro­ble­ma­ti­ken ent­wi­ckelt, die in kei­nem Lehr­buch ste­hen. Gemein­sam mit sei­nem Team ver­fügt er über ein umfas­sen­des Know­how in allen Schrit­ten, die für die sorg­fäl­ti­ge Pla­nung und Umset­zung der rich­ti­gen Gebäu­de­tech­nik not­wen­dig sind.

Neu­bau, Umbau, Sanierung.
Eine Aus­wahl an Kun­den und Referenzen.

Wir arbei­ten für Archi­tek­tur­bü­ros, Inves­to­ren, pri­va­te Bau­her­ren, öffent­li­che Auf­trag­ge­ber und Haus­ver­wal­tun­gen.
In Metro­po­len wie Mün­chen und Ber­lin genau­so wie in klei­nen Städ­ten oder auf dem fla­chen Land.

Denn jedes Pro­jekt ist einzigartig.

Sie möch­ten Teil unse­res Teams werden?

Dann freu­en wir uns über Ihre aus­sa­ge­kräf­ti­ge Bewer­bung, ger­ne per Mail.
Soll­te aktu­ell kein pas­sen­des Stel­len­an­ge­bot für Sie dabei sein, kön­nen Sie sich auch jeder­zeit initia­tiv bewerben.

Ihre Auf­ga­ben

  • Pla­nung und Bau­lei­tung der elek­tro­tech­ni­schen Gewer­ke Stark­strom­an­la­gen und/oder Fern­mel­de- und infor­ma­ti­ons­tech­ni­sche Anla­gen, vor­ran­gig im Rah­men der HOAI, Pha­sen 1–8

Anfor­de­run­gen

  • Sie haben ein (Fach-)Hochschulstudium im Bereich Elek­tro­tech­nik, die Tech­ni­ker- oder Meis­ter­schu­le der Elek­tro­tech­nik erfolg­reich abge­schlos­sen und ver­fü­gen über Erfah­rung in der Pla­nung und Pro­jek­tie­rung kom­ple­xer elek­tro­tech­ni­scher Anlagen
  • Sie fin­den sich in allen elek­tro­tech­ni­schen Gewer­ken der Haus­tech­nik zurecht
  • Die enga­gier­te Mit­ar­beit in einem Pro­jekt­team ist für Sie selbstverständlich
  • Erfah­rung in der Anwen­dung von ent­spre­chen­den Pro­gram­men (Plan­Cal Nova, Beleuch­tungs- und Netz-Berech­nun­gen etc.)
  • Eng­lisch­kennt­nis­se von Vorteil

Ihre Per­spek­ti­ven

  • Span­nen­de Auf­ga­ben eröff­nen viel­fäl­ti­ge Per­spek­ti­ven zur per­sön­li­chen Entwicklung
  • Kol­le­gia­le Zusam­men­ar­beit im Team und moder­ne Arbeits­plät­ze zeich­nen uns aus
  • Ein dyna­mi­sches Arbeits­um­feld in einem mit­tel­stän­dig agie­ren­den Unternehmen
  • Fle­xi­ble Arbeits­zeit­mo­del­le ermög­li­chen die Ver­ein­bar­keit von Beruf und Privatleben
  • Attrak­ti­ve Mög­lich­kei­ten zur Talent­för­de­rung und Weiterbildung

Ein­tritts­da­tum

  • ab sofort

Ihre Auf­ga­ben

  • Unter­stüt­zung unse­res Inge­nieur­teams im Pro­jek­tie­ren und Kon­stru­ie­ren der gesam­ten Gebäu­de­tech­nik. Selbst­stän­di­ge Erstel­lung von Zei­chen­un­ter­la­gen für die Elek­tro­tech­nik in Plan­cal Nova und Ver­wal­tung von Begleit­un­ter­la­gen (Tabel­len, Bemus­te­rungs­lis­ten etc.)

Anfor­de­run­gen

  • Eine erfolg­reich abge­schlos­se­ne Aus­bil­dung als Technische/r Zeichner/in, Systemplaner/ in oder eine ver­gleich­ba­re Qua­li­fi­ka­ti­on idea­ler­wei­se mehr­jäh­ri­ge Berufs­er­fah­rung in der TGA-Pla­nung oder ein­schlä­gi­ge Nach­wei­se über absol­vier­te Prak­ti­ka oder Werkstudententätigkeiten
  • Siche­ren Umgang mit den gän­gi­gen CAD Pro­gram­men (opti­mal: Plan­cal Nova) sowie MS Office-Pro­duk­ten (Excel, Word etc.)
  • Die enga­gier­te Mit­ar­beit in einem Pro­jekt­team ist für Sie selbstverständlich
  • Eng­lisch­kennt­nis­se von Vorteil

Ihre Per­spek­ti­ven

  • Span­nen­de Auf­ga­ben eröff­nen viel­fäl­ti­ge Per­spek­ti­ven zur per­sön­li­chen Entwicklung
  • Kol­le­gia­le Zusam­men­ar­beit im Team und moder­ne Arbeits­plät­ze zeich­nen uns aus
  • Ein dyna­mi­sches Arbeits­um­feld in einem mit­tel­stän­dig agie­ren­den Unternehmen
  • Fle­xi­ble Arbeits­zeit­mo­del­le ermög­li­chen die Ver­ein­bar­keit von Beruf und Privatleben
  • Attrak­ti­ve Mög­lich­kei­ten zur Talent­för­de­rung und Weiterbildung

Ein­tritts­da­tum

  • ab sofort

Ihr Weg zu uns. Oder unser Weg zu Ihnen.

Die bes­ten Pro­jek­te begin­nen nicht am Schreib­tisch, son­dern auf der Bau­stel­le.
In all den Jah­ren unse­rer elek­tro­pla­ne­ri­schen Tätig­keit hat es sich bewährt, bei einer gemein­sa­men Bege­hung direkt
vor Ort die Auf­ga­ben zu kon­kre­ti­sie­ren und aus­ge­hend davon alles Wei­te­re anzugehen.

Für eine ers­te unver­bind­li­che Kon­takt­auf­nah­me oder Fra­gen sind wir natür­lich jeder­zeit per Tele­fon oder Mail für Sie erreichbar.

Tele­fon

(+49) 89 / 125 095 43 — 1

E‑Mail

info@elektroplanung-arora.de

Elek­tro­pla­nung Domi­nic Aro­ra GmbH

West­end­str. 260 | 80686 München